Stephanie Clarke, Author at WeLiveSecurity

Bio

Stephanie Clarke

Stephanie Clarke

Redakteurin

Stephanie Clarke hat Germanistik und Philosophie (B.A.) sowie Angewandte Ethik (M.A.) studiert. Im Rahmen verschiedener Praktika (Frankfurter Hefte/Neue Gesellschaft, Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften) hat sie bereits Erfahrungen im redaktionellen Bereich sammeln können.

Seit 2013 arbeitet sie bei ESET Deutschland und war zunächst ausschließlich für die Lokalisierung verschiedener Inhalte zuständig.

Zurzeit ist sie Redakteurin für We Live Security in Deutsch und verantwortlich für das Verfassen, Bearbeiten und Lokalisieren von Inhalten, die hier veröffentlichten werden.

Alle Artikel des Autors

Native oder naive Internetnutzer? Über Digital Natives

Sie nutzen moderne Technologien wie selbstverständlich, sind in der digitalen Welt ebenso zu Hause wie in der realen und erklären ihren Eltern, wie sie Bilder über WhatsApp verschicken können – die Rede ist von den sogenannten Digital Natives, einer Generation, die mit modernen Technologien und dem Internet aufgewachsen ist.

LOT: Luftverkehr in Warschau durch Hacker lahmgelegt

Am gestrigen Sonntag hat ein Hackerangriff den Luftverkehr der polnischen Fluggesellschaft LOT am Flughafen in Warschau für mehrere Stunden lahmgelegt. Laut Reuters mussten hierdurch zehn nationale und internationale Flüge ganz gestrichen werden, zwölf konnten immerhin mit Verspätung starten.

Ist Social Media in Unternehmen eine Sicherheitslücke?

In einer neuen Studie aus dem Vereinigten Königreich vom Mai diesen Jahres, bei der 200 IT-Profis zum Thema Sicherheit bei Social Media befragt wurden, glaubten 80 Prozent davon, dass diese Kanäle leichte Beute für Angreifer sind, um ins Unternehmensnetzwerk einzudringen. Häufig liegt das an den vernachlässigten Schutzvorkehrungen. Weiterhin gaben 36 Prozent zu, dass sich Cyberkriminelle

EU will angeblich britische Porno-Filter verbieten

Offenbar will die Europäische Union gegen die Porno-Filter in Großbritannien vorgehen, die David Cameron Anfang 2014 eingeführt hat. Wie die Sunday Times berichtet, liegt der Zeitung ein bislang unveröffentlichtes Dokument vor, aus dem hervorgehe, dass die Beschränkungen als illegal eingestuft werden sollen.

Mit IT-Sicherheitsgesetz gegen Cyberangriffe in Deutschland

Deutsche Wirtschaftsakteure sind ein beliebtes Ziel von Cyberangriffen. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, in der von fast 44 Milliarden Euro an Schäden gesprochen wird, die hierdurch entstehen. Hacker gehen dabei immer professioneller vor und suchen sich ihre Opfer gezielt aus. Häufig sind große Unternehmen betroffen. So erklärte beispielsweise die Telekom, dass sie täglich bis zu 800.000 Hackerangriffe auf Locksystemen registriere, die sie weltweit eingerichtet hat, um Hacker anzuziehen. Einmal mehr verdeutlicht dies die Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Umgangs mit IT-Sicherheit von Unternehmensseite.