Smartphone verloren – was nun?

Besonders für die Power-User unter den Smartphone-Besitzern ist ein Verlust oder Diebstahl des Handys ziemlich bitter. Dann herrscht oft Großalarm, denn nicht nur die hundert Euro teure Hardware ist verloren, sondern auch jegliche Telefonnummern, Nachrichten, Zugriffe auf Bankkonten und Social Media Accounts und andere Daten. Oft spiegelt sich das halbe Leben auf so einem kleinen Gerät wieder.

Wer den Verlust seines Smartphones bemerkt hat, sollte zunächst Ruhe bewahren und die weitere Vorgehensweise überlegen. Die einfachste zu ergreifende Maßnahme ist das Anklingeln des Telefons. Vielleicht hat man es ja lediglich verlegt. Wenn dem so ist – gut. Andernfalls helfen die folgenden Tipps, um das Handy eventuell wiederzufinden oder den angerichteten Schaden in Grenzen zu halten.

Sim-Karte sperren lassen

Beim Verlust oder Diebstahl des Handys sollte unbedingt die SIM-Karte gesperrt werden. Damit wird verhindert, dass Diebe entgeltliche Dienste mit dem Smartphone buchen. Den finanziellen Schaden kann man auf diese Weise ein wenig eindämmen. Wer seine SIM-Karte sperren lassen möchte, kann gebührenfrei die 116 116 aus dem deutschen Festnetz wählen. Diese einheitliche Vermittlungsstelle kümmert sich darum, dass die eigene Mobilfunknummer bei dem jeweiligen Mobilfunkbetreiber gesperrt wird. Natürlich kann auch die jeweilige Sperr-Hotline der Mobilfunkbetreiber direkt angewählt werden.

Hier eine kleine Übersicht:

ProviderHotline zur Sperrung
Telekom01803-302202
Vodafone0800-1721212
O201805-436466
1und10721-9600
Congstar01805-3244444
Simyo0180-5454455
Blau01805-66 0016
fonic01805-880 488
klarmobil0180 5-019 289
Medin / Aldi Talk0177-1157
Tchibo Mobil01805-80 90

Außerdem kann die SIM-Karte auch online gesperrt werden.

Berechtigungen entziehen

Oft sind auf dem Handy allerlei Apps installiert. Gefahr droht, wenn der Dieb ungehindert darauf zugreifen kann und Einsicht in sensible Daten hat. Die meisten Dienste bieten die Möglichkeit, das Passwort per E-Mail zurückzusetzen. Ist das E-Mail-Konto auf dem Smartphone eingerichtet, erlangt der Dieb schnellen und einfachen Zugang zu verbunden Apps. Auf der Google-Verwaltungsseite Verbundene Apps & Websites können dem Smartphone Zugriffe und Passwörter entzogen werden.

Google Apps Zugriff

verbundene Apps & Websites - Google Konto

Das gilt jedoch nicht für Apps wie Facebook und Co., die auf dem Smartphone verwendet werden. Dazu bietet es sich an, das eingeloggte Gerät über den PC auf der Webseite des Diensts zu entfernen. Bei Facebook funktioniert das beispielsweise unter den Sicherheitseinstellungen.

Handy orten

Wer sein Handy verloren hat oder wem es gar gestohlen wurde, der kommt schnell auf die Idee, es zu orten. Dafür hat Google sein eigenes Hausmittel entwickelt. Ab Werk bieten Smartphones mit Android-Betriebssystem die Möglichkeit der Ortung. Dazu ruft man den Google Geräte-Manager mit dem Browser des Computers auf und sucht nach dem mit seinem Google-Konto verbundenem Gerät.

Android Geräte-Manager Ortung

Bei einem Diebstahl sollte allerdings erst zur Polizei gegangen und Anzeige erstattet werden. Damit ist man nicht nur in späteren Versicherungsfragen auf der sicheren Seite.

Daten ferngesteuert löschen

Wie einige Mobile Security Hersteller bietet auch Google an, Daten per Fernzugriff auf dem Smartphone löschen zu lassen und dem Gerät ein Kennwort zu vergeben, falls keine Bildschirmsperre eingerichtet ist. Das sollte am besten vor dem Sperren der SIM-Karte geschehen.

Wer keinen Zugriff auf sein Smartphone bekommt, sollte zumindest alle Passwörter der installierten Anwendungen ändern.

Präventivmaßnahmen

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die einen Diebstahl bzw. Verlust des Smartphones „erträglicher“ gestalten. Den ersten Tipp, den wir hier geben können, ist die sichere Aufbewahrung des Smartphones. Man sollte sich hin und wieder bewusstwerden, wie viele wertvolle Daten auf dem Handy gespeichert sind.

Den Rat des Erstellens von Backups auf einer externen Festplatte kann man nicht oft genug wiederholen. Ist das Smartphone erst einmal verloren, stehen die Chancen auf das Zurückerlangen der aufm dem Gerät gespeicherten Daten sehr schlecht. Regelmäßige Backups helfen nach einem Verlust, schnell wieder an wichtige Informationen zu kommen.

Bildschirmsperre einrichten

Es ist keine große Hürde eine Bildschirmsperre einzurichten. Sie bewahrt vor sehr viel Übel. Neben Mustern, PIN-Code oder Passwörtern gibt es Mittlerweile die Möglichkeit, das Smartphone per Fingerabdruck oder Iris zu sperren. Diese Features sind nicht nur „nice to have“, sondern tragen tatsächlich auch zum Schutz der Privatsphäre bei.

IMEI-Nummer notieren

Die IMEI-Nummer des Smartphones kann leicht herausgefunden werden. Dazu gibt man in der Telefon-Anwendung lediglich folgenden Code *#06# ein und die einzigartige Nummer erscheint auf dem Display. Außerdem ist sie bei den meisten Handys hinter dem herausnehmbarem Akku aufgedruckt. Die Nummer ist vor allem bei Versicherungsfragen wichtig, wenn das Smartphone beispielsweise gestohlen wurde. Sie dient der zweifelsfreien weltweiten Identifikation des Smartphones.

Autor , ESET