Fünf kostenfreie Messenger mit Verschlüsselung

Die globale Überwachungs- und Spionageaffäre, ausgelöst durch den US-amerikanischen Whistleblower und ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, hat einige User verunsichert. Viele fragen sich wie sicher die oft verwendeten Messenger sind. Schon seit geraumer Zeit gibt es Anwendungen, die sich auf die Wahrung der Privatsphäre spezialisiert haben. Nur sind diese bis dato nicht so sehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Vor allem Facebook und WhatsApp beherrschen den Markt der Messenger, weil viele Millionen Menschen diese Dienste nutzen. Damit ist auch die Wahrscheinlichkeit groß, dass Freunde und Bekannte diese Apps im Gebrauch haben. Nun erkennen auch die großen Player den Trend zur Verschlüsselung in Messengern und möchten davon profitieren.

End-to-End-Verschlüsselung und selbstzerstörende Nachrichten

Das magische Wort der Stunde heißt „End-to-End-Verschlüsselung“. Daten sollen über alle Übertragungsstationen hinweg verschlüsselt sein. WhatsApp bietet dieses Feature mittlerweile standardmäßig an. Ende September 2016 hat auch Facebook die sogenannten geheimen Unterhaltungen ohne großes Aufsehen in seinem Messenger integriert. Allerdings müssen die User eine geheime Unterhaltung selbst initiieren, da die Nachrichten nach wie vor nicht standardmäßig verschlüsselt sind. Ein weiteres Feature von Facebook ist die Option der selbstzerstörenden Nachrichten. Innerhalb einer geheimen Unterhaltungen kann im Messenger-Chat ein vorgegebenes Intervall ausgewählt werden, nachdem sich eine gelesene Nachricht selbst löscht. Mit Bilder funktioniert das im Übrigen auch.

Fünf kostenfreie Messenger mit Verschlüsselung

Allerdings steht Facebook durch seine Verwertung von Nutzerdaten auch in der Kritik. So behält sich das Unternehmen beispielsweise vor, Inhalte kommerziell zu nutzen und die Nutzungsrechte an Dritte weiterzugeben. Da manchen dieses ambivalente Auftreten von Facebook ein Dorn im Auge ist, haben wir in der folgenden Tabelle auch Alternativen aufgeführt.

MessengerBetriebssystemEnd-to-EndClient ServerAuthent.Bilder versenden Gruppenchat
Beemnur Androidopt. OTRTLSJaNeinNein
ChatSecureAndroid / iOSopt. OTRTLS/SSLJaJaNur Client-
Server-
verschlüsselt
Facebook
Messenger
Android / iOSJaEigen-
ent-
wicklung
JaJaNein
SignalAndroid / iOSAxolotl
Ratchet
(OTR-
Derivat) 
TLS/SSLJaJaJa
WhatsAppAndroid / iOSab
Version
2.16.14
Eigen-
ent-
wicklung
JaJaJa

Beem ist beispielsweise ein Open Source Messenger, der komplett auf Werbung verzichtet, aber nicht für iOS zur Verfügung steht. Besitzer eines iPhones sollten stattdessen besser zu ChatSecure oder Signal greifen. Letztendlich bleibt es jedoch jedem selbst überlassen, welchen Messenger-Client sie oder er benutzen möchte. Die obige Tabelle soll nur eine kleine Hilfestellung bei der Suche nach Alternativen geben. Eine erweiterte Übersicht findet sich hier.

Wer selbst schon unterschiedliche Messenger ausprobiert hat, darf in den Kommentaren gerne seine Erfahrungen teilen!

Autor , ESET