Sicherheitslücke: Nachrichten lassen WhatsApp abstürzen

Nachdem WhatsApp bereits in der vergangenen Woche mit der Einführung der blauen Häkchen für Aufregung unter seinen Nutzern gesorgt hatte, folgt nun das nächste Problem. Wie die Internetseite The Hacker News berichtet, haben zwei indische Jugendliche eine Sicherheitslücke entdeckt, die es ermöglicht, die App eines anderen Nutzers zum Absturz zu bringen.

In einem Proof-of-Concept-Video ist zu sehen, wie einfach die Vorgehensweise ist. Ein Nutzer muss lediglich eine zwei Kilobyte große Textnachricht mit einer speziellen, 2.000 Stellen langen Zeichenkette an einen seiner Kontakte senden. Versucht der Empfänger dann, die Nachricht zu öffnen, stürzt WhatsApp ab. Das Fiese ist, dass sich der Chat nicht wiederherstellen lässt. Der Betroffene muss den gesamten Chatverlauf mit dem Absender löschen, weil die App bei jedem erneuten Versuch, die Nachricht zu lesen, immer wieder abstürzt.

Mit dieser Methode kann also jeder Nutzer einen anderen Anwender dazu zwingen, die Unterhaltung mit ihm zu löschen. Das jedoch nur unter der Bedingung, dass dieser ein Android-Smartphone nutzt. Denn laut Bericht sind alle aktuellen Android-Versionen der WhatsApp-Anwendung von dem Sicherheitsproblem betroffen. Explizit werden die Versionen 2.11.431 und 2.11.432 genannt. Nutzer eines Windows Phones 8.1 sind betrifft das Problem offenbar nicht, auf iOS 8 wurde die Lücke noch nicht getestet. Angesichts der weiten Verbreitung von WhatsApp unter Android-Nutzern kann man dennoch von einer hohen Zahl an Betroffen ausgehen.

Eigentlich ist es keine Neuigkeit, dass es bei WhatsApp unter Android bei bestimmten Nachrichten zu Problemen kommt. Bislang hieß es allerdings, dass dies erst bei Nachrichten geschieht, die größer sind als sieben Megabyte. Wann WhatsApp das Problem beheben wird, ist noch nicht bekannt.

Picture Credits: ©geralt/pixabay

Autor , ESET