Neueste Beiträge

Bleiben E-Mail-Konten in der Schweiz auch zukünftig privat?

Schon seit Jahren bemühen sich Regierungen darum, die richtige Balance zwischen Sicherheit und Datenschutz zu finden – insbesondere in Bezug auf elektronische Kommunikation.

Kompatibilitätsproblem? Bayrob könnte deine Daten stehlen

In den vergangenen Monaten haben wir so einige Bedrohungen mit hoher Verbreitungsrate analysiert. Einer der interessantesten Fälle hierbei war vermutlich die Malware Nemucod, die unter anderem Varianten der Teslacrypt-Ransomware verbreitete und es vor allem auf japanische Nutzer abgesehen hatte.

ESET Trends für 2016 – IT-Sicherheit als Herausforderung bei zunehmender Bedrohungslage

Nun haben wir es schwarz auf weiß: Durch die Weiterentwicklung der Technologie und den rapiden Zuwachs an internetfähigen Geräten haben Angriffsmöglichkeiten und potentielle Sicherheitsrisiken von Unternehmen und Anwendern deutlich zugenommen.

BlackEnergy und der ukranische Stromausfall: Was wir wissen

Es gab einige Spekulationen und Fehldeutungen rund um die kürzlich in mehreren ukrainischen Energieunternehmen entdeckte Malware. ESET-Researcher haben eine detaillierte Analyse des Schädlings veröffentlicht, der vermutlich mit dem massiven Stromausfall in Zusammenhang steht, der jüngst Tausende ukrainische Bürger im Dunkeln tappen ließ.

Stromnetz in der Ukraine durch Hacker lahmgelegt

Am 23. Dezember 2015 hatten fast eineinhalb Millionen Einwohner in der ukrainischen Region Iwano-Frankiwsk für mehrere Stunden keinen Strom mehr. Laut den ukrainischen Medien news media outlet TSN waren Hacker für den Stromausfall verantwortlich.

Vernetzte Spielzeuge: Künstliche Intelligenz in Kinderzimmern

Sprechende Dinosaurier und vernetzte Barbie-Puppen erobern deutsche Kinderzimmer – dadurch entstehen neue Gefahren: 5 Dinge, die man über vernetzte Spielzeuge wissen sollte.

VM und Sicherheit – Entlastung von Endpoints

Jetzt, wo virtuelle Maschinen (VMs) die Hauptarbeitslast innerhalb von Unternehmen abdecken, hat natürlich auch die schiere Anzahl von virtualisierten Endpoints einen immer größeren Einfluss auf die Gesamtleistung. Und oftmals scheint die Installation einer Schutzlösung auf jedem einzelnen Endpoint doppelter Aufwand zu sein.

Mit vereinten Kräften: Dorkbot Botnet zerschlagen

Die Sicherheitsexperten von ESET, Microsoft, CERT.PL und anderen internationalen Behörden haben dem Botnet Dorkbot erfolgreich den Kampf angesagt und konnten mit vereinten Kräften das schädliche Netzwerk über ein „Sinkhole“ zerschlagen.

Deutsche kaufen beim Online-Shopping nicht die Katze im Sack

Laut Umfrage haben Deutsche mehr als Pünktlichkeit oder Liebe zum Bier zu bieten – bei digitalen Einkaufstouren gehen sie auf Nummer sicher.

Arbeit macht mobil – Alles sicher oder was?

„Das Pferd frisst keinen Gurkensalat“ lauteten die ersten Worte über das neu erfundene Telefon. Die Übertragung der menschlichen Stimme zwischen zwei Orten bildete einen entscheidenden Schritt ins Informationszeitalter.

Abfahrt! Tipps zum sicheren Fahrzeugverkauf im Internet

Der Winter naht und gerade für Motorradbesitzer ist das auch immer wieder die Zeit, in der sie ihre „Schätzchen“ entweder winterfest machen oder aufgrund verschiedenster Umstände doch zum Schluss kommen, sich schweren Herzens zu trennen. Dank verschiedenster Plattformen kann man das heutzutage relativ einfach, schnell und bequem über das Internet erledigen.

Industrie 4.0 mit Sicherheit – Die Herausforderung der IT-Security

Das Konzept der Industrie 4.0 ist ein Zukunftsprojekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, das mit 200 Millionen Euro von der deutschen Regierung gefördert wird. Welche Herausforderungen gibt es dabei für die IT-Security-Branche?

Smart Car: Die große Debatte über hackbare vernetzte Autos

Als Wired vor ein paar Monaten einen Artikel mitsamt Video über den Live-Hack eines Jeeps veröffentlichte, wurde dem US-Magazin von verschiedenen Seiten vorgeworfen, allein aus Sensationsgründen über die Gefahren eines Angriffs auf vernetzte Autos zu berichten.

Happy Birthday Internet! Wie die digitale Welt unser Leben veränderte

Auf den Tag genau vor 46 Jahren, am 29. Oktober 1969, wurden die ersten Datenbits über eine weite Strecke zwischen zwei Computern verschickt… und das Internet war geboren. Zwar haben nur zwei Briefe mit dem Wort „Login“ ihr gewünschtes Ziel erreicht, aber es war der erste Schritt hin zu einer Neuerung, die unser aller Leben verändern sollte.

Ist die Cloud sicher genug? Nur Sie können das beantworten

Denken Sie darüber nach, einen Cloud-Dienst zu nutzen, haben aber Zweifel, ob es sicher genug ist? Mit solchen Gedanken sind Sie vermutlich nicht allein. Ob in kleinen, mittleren oder großen Unternehmen – überall herrscht Verunsicherung, ob sensible Informationen kompromittiert werden könnten, wenn sie online gespeichert sind.

Im Zeichen des Bösen: Banking-Trojaner und ihre Handlanger

Genauso wie Superschurken in Comics und Filmen immer eine rechte Hand haben, sind Banking-Trojaner in vielen Fällen auch auf Hilfskräfte angewiesen. Denn bevor es ans Eingemachte geht, gilt es zunächst, den Weg zum System frei zu räumen.

Brolux: Trojaner greift japanische Onlinebanking-Nutzer an

Ein Banking-Trojaner macht derzeit japanischen Onlinebanking-Nutzern das Leben schwer. Dabei ist er ziemlich einfach gestrickt und nutzt mindestens zwei bereits bekannte Sicherheitslücken aus.

Ransomware: Digitale Erpressung seit 1989 hoch im Wechselkurs

Spätestens unter den Namen SimpLocker, CryptoWall und CryptoLocker erlangte sie einen berühmt-berüchtigten Ruf: so genannte Ransomware. Die Erpresser-Malware, die Dateien auf infizierten Systemen bis ins Unbrauchbare verschlüsselt, gilt schon seit längerer Zeit als sichere Einnahmequelle für Cyberkriminelle.

IT-Sicherheit in Unternehmen: Ist weniger manchmal mehr?

Für Unternehmen jeglicher Branche wird die Frage nach IT-Sicherheit immer wichtiger – wenn beispielsweise E-Mails mit sensiblen Unternehmensinformationen versendet oder Daten über Kunden auf den internen Systemen abgespeichert werden.

Lästige Apps: Gefälschte Android-Cheats auf Google Play

Eine gängige Methode zur Verbreitung von Android-Malware besteht darin, die Schadsoftware als vermeintlich legitime App zu tarnen und so in den offiziellen Google Play Store einzuschleusen, wo sie dann von Tausenden von Nutzern heruntergeladen wird.

Copyright © 2016 ESET, Alle Rechte vorbehalten.